Hauptmenü



Pfadort - Bezirkswochenende 2016

Zwei Wochen zuvor vom 03. bis 05.06.2016 fand im CVJM Haus Mössingen die diesjährige Bezirksversammlung statt. Hierbei kam es zur Wahl eines neuen Bezirksvorsitzendens. Sowohl Simone als auch Hendrik hatten beschlossen sich zur Wahl zu stellen.

Am Freitagabend kam es aufgrund der Wahl zum Streit zwischen Hendrik und Simone. Nach diesem Streit ist Simone verschwunden. Aufgrund einer Nachricht an ihr beste Freundin Isabell, gehen alle davon aus, dass Simone es sich anders überlegt hat und früher abgereist ist. Dass Simone nicht erreichbar ist, ist nicht ungewöhnlich, da alle davon ausgehen, dass sie sauer ist. In den folgenden zwei Wochen macht sich niemand Sorgen, da Simone mit  Otto, ihrem besten Freund und Ex-freund, in diesem Zeitraum in den Urlaub wollte und bereits angekündigt hatte nicht erreichbar zu sein. Reisepartner Otto macht sich keine Sorgen, da Simone per Whatsapp angekündigt hat, dass sie die Reise nicht mit antreten würde, da sie zum Vorstand gewählt wurde und daher zeitlich eingespannt sein würde. Erst als Simone sich nach dem Urlaub nicht meldet macht sich Otto sorgen, und schaltet die Polizei ein.

Zwei Wochen später findet der Dackel eines Spaziergängers eine Leiche zwischen Findlingssteinen in der Nähe des CVJM Hauses. Aufgrund der passenden Vermisstenanzeige und einer erkennbaren Verbindung zum CVJM Haus ist davon auszugehen, dass es sich um Simone handelt. Kommissar Vogt und Ditzel übernehmen die Ermittlung. Ob es sich um eine Straftat oder ein Unfall handelt ist noch unklar.

Während eines nächtlichen Geländeworkshops stößt die Gruppe der Pfadfinderstufe auf den schon abgesperrten Tatort. Die Kommissare bitten sie um  Mithilfe.

Was war geschehen?

Nach der BV waren keine weiteren Gruppen im CVJM Haus. Da Simone nach der BV nicht vermisst wurde und es keine offensichtlichen Hinweise gab, dass Simone etwas zugestoßen war, wurden bis heute nicht nach Hinweisen gesucht.

Doch bei genauer Suche vor Ort können nun zahlreiche Hinweise und Spuren gefunden werden. Zudem werden jetzt Freunde und Hauptakteure zur Aussage ins Haus geladen um Simones letzte Stunden zu rekonstruieren. Das übernahmen die Pfadfinder in kleineren Ermittlungsgruppen. Im Laufe des Tages fanden sie folgendes heraus:

  •  Josef, langjähriger Bezirkskoch, war an dem Abend sehr betrunken. Den Streit zwischen den Vorstandskandidaten nahm er viel dramatischer Wahr als er in Wirklichkeit verlief. Er war nicht der Täter.
  •  Hendrik war auch nicht der Täter. Er war so überzeugt davon, dass er die Wahl haushoch gewinnen würde und hegte keinen Groll gegen Simon, auch wenn beide aus verschiedenen Stämmen waren.
  •  Täterin war Monika aus Leidenschaft. Monika, heimlich und unsterblich in Hendrik verliebt,  konnte es nicht ertragen, dass Hendrik nicht Bezirksvorstand werden würde.

Freitagabend, in einer Laune aus zu viel Bier und Bluna, konfrontierte Simone in einem Gespräch, sich nicht zur Wahl aufstellen zu lassen. Da Simone dies ablehnte und davon überzeugt war, die bessere Wahl zu sein, wurde Monika wütend. Es kam zum Streit. Monika war sichtbar alkoholisiert, weshalb Simone sie einfach stehen ließ, und spazieren ging. Monika, die immer aufgebrachter wurde folgte Simone heimlich. In der Nähe des Fundortes holte Monika Simone ein, und bat Simone nochmal eindringlich, nicht anzutreten. Simone lachte aber nur, und meinte nur, Hendrik sei total unfähig Bezirksvorstand zu sein. Da nahm Monika die Bluna Flasche und schlug Simone nieder. Simone brach zusammen und erlitt schwere Verletzungen am Kopf. Simone verstarb aufgrund der schweren Kopfverletzungen. Monika rannte davon. Nachdem Monika am Haus ankam und realisierte was passiert war, kehrte sie zurück und fand Simone regungslos auf. Sie lies Simone Sachen verschwinden und schrieb die beiden Nachrichten vom Handy des Opfers. Der entscheidende Hinweis - einen Liebesbrief von Monika an Hendrik - verbrannte nicht wie von Monika vorgesehen in der Feuerstelle, und wurde ihr zum Verhängnis!

Nach einer kurzen Verfolgungsjagd konnte die Täterin Monika gestellt und festgenommen werden. Noch immer ist sie davon überzeugt, dass es nur ein Unfall war, und alles nur aus Liebe zu Hendrik geschah.

15 Pfadis und neun Leiter aus vier Stämmen (Frommern und Reutlingen Mitte, Nord und Süd) verbrachten ihr Bezirkswochenende in Mössingen unter dem Motto „Pfadort“.

- Ende des Berichts - (Bilder)

die filmnacht

Frühjahrsaktion 2015 - Rottenburg

Fluchtweg

Die Aktion „Fluchtweg“ begann regenreich auf dem Gelände der Forsthochschule bei Rottenburg. Doch kaum ging die Sonne unter und die abendliche Grillerei los, wurde es trocken. Es konnte losgehen.

Mitglieder der Global Cyber Community machten den Pfadis den Platz streitig und hatten vor sie zu vertreiben. Die Übermacht der GCC konnten die Pfadis nichts entgegensetzten, also brauchten sie ein neuen, sicheren Lagerplatz. Um auf diesen Lagerplatz zu finden, mussten die Pfadis sich Wertgestände zusammensuchen um Schleuser zu bestechen. Je mehr desto bessere Bedingungen bot der Schleuser. Der Willkür ihres Schleusers ausgesetzt, wurden die Pfadis anschließend stundenlang durch unwegsames Gelände bis kurz vor den sicheren Lagerplatz gebracht. Auf dem letzten Stück mussten sich die Pfadis wieder alleine durchschlagen und sich an den wachsamen Grenzposten vorbeischlagen.

Es folgte nur eine kurze Nachtruhe, denn am nächsten Morgen war schon die Heimreise in den bequemen Alltag angesagt. Kein Zuckerschlecken, so ein „Fluchtweg“ – aber ereignisreich! Eine kurze aber intensive Pfadi-Aktion.

 

Die Bilder der Aktion wurden durch einen bösartigen Hackerangriff der GCC nachträglich vernichtet. Nur einige wenige finden sich deshalb in unserer Galerie.

Aktionen in nächster Zeit

Herbstwochenende 2014 - Aidlingen

Scout.Tv

Die Pfadis aus Entringen Holzgerlingen, Reutlingen Mitte, Nord und Süd erlebten an diesem Wochenende die Premiere des Senders Scout.Tv.
Sie durchlebten die Horrorsendung "Dunkel, Finster, Angst und Schrecken", konnten bei Art Attack, Curling, Olympischen Winterspiel, Die Perfekte Minute, Familienduell, Ruckzug, und Kochen mit Helschers mitmachen.

Selbst Kreativ wurden sie dann bei der Telephoppingen Battle und dem selbst vorbereiteten Abendprogramm, bei dem die Sendung "Die Schafe des Paschas" die meisten Einschaltquoten bekam!

Galerie

Herbstwochenende 2013 - Magdalenenkirche

Jahreshauptversammlung

Das vergangene Wochenende sollte ein geruhsames werden für die Ritter des Mondes und die Sonnenkrieger. Doch auf Grund einer Verschwörung verliefen die Jahresvollversammlungen alles andere als entspannt.

Zwei Morde und ein gewaltiges Vermächtnis galt es aufzuklären. Über 30 Pfadfinder und Pfadfinderinnen gaben ihr Bestes, so dass am Ende der Mörder aus den eigenen Reihen gestellt und festgenommen werden konnte. Die Polizei dankt für die gute Zusammenarbeit.

Fotos findet ihr bald hier in der Galerie!

 

Herbsttag 2012 - Ruine Wielandstein

Himmel und Hölle

Erst in die Hoelle, dann in den Himmel - Alles an einem Tag! Dazu gibts natuerlich auch noch Bilder in unserer Galerie! Viel Spass damit!